• Dieses Spielerprojekt hat im Juni 2018 ein Ende gefunden und wird nicht länger betreut.
  • Die von Spielern verfassten Texte bleiben unberührt und können weiterhin abgerufen werden.
  • Die Bearbeitung von Seiten ist gesperrt.
  • Die Registrierung von neuen Accounts ist geschlossen.
  • Alle Accounts können sich selbst sperren und damit alle gespeicherten Daten (Emailadresse, Name) entfernen (Spezial:CloseAccount)
  • Die Formulare und Vorlagen wurde entfernt und stehen auf dieser Plattform nicht länger zur Verfügung.

Theodora Segenreich: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ArxWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Character |NAME=Theodora Segenreich |ALIAS=Theodora die jüngere Die letzte Segenreich |CONFESSION=Mithras |BIRTHDAY=20 |BIRTHMONTH=10 |BIRTHYEAR=1367 |BIRT…“)
 
 
(5 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 18: Zeile 18:
 
|MISC=offenkundiger Hang zur Melancholie
 
|MISC=offenkundiger Hang zur Melancholie
 
}}
 
}}
  Aussehen
 
  
 +
 +
 +
<br>
 +
{{Box|TITLE=''Aussehen''|STRUK=5|CONTENT=
 
Theodora ist von hagerer Statur. Auch wenn sie eindeutig weiblich ist, weder in Auftreten noch Aussehen sehr burschikos, so sind Hüften, Oberweite und ihre allgemeine Rundung nicht sehr auslandend, für  
 
Theodora ist von hagerer Statur. Auch wenn sie eindeutig weiblich ist, weder in Auftreten noch Aussehen sehr burschikos, so sind Hüften, Oberweite und ihre allgemeine Rundung nicht sehr auslandend, für  
 
Männer wohl auch nicht zu sehr einladend.
 
Männer wohl auch nicht zu sehr einladend.
 
+
}}
  Auftreten
+
{{Box|TITLE=''Auftreten''|STRUK=5|CONTENT=
 
Ihre langen, bleichen Glieder, die tiefe Stimme, ein Lächeln, das nur selten auf die trockenen Lippen fällt und die hohen Wangenknochen bestimmen ihre Rolle nun nicht gerade zur jovialen Bauersfrau. Es ist offensichtlich, dass Theodora recht gescheit wirkt, auch wenn in ihre Sätze ein leichter Silendiler Dialekt fällt. Manche mögen sie direkt als eine Frau, geschickt in Schrift und Wort erkennen, andere sehen in den zahlreichen Beutelchen ein Zeichen auf eine Gelehrte und die wenigsten sehen sie sicher mit einem Messer hantieren und gehen demnach eher von einer Heilkundingen, als einer Fleischerin aus.
 
Ihre langen, bleichen Glieder, die tiefe Stimme, ein Lächeln, das nur selten auf die trockenen Lippen fällt und die hohen Wangenknochen bestimmen ihre Rolle nun nicht gerade zur jovialen Bauersfrau. Es ist offensichtlich, dass Theodora recht gescheit wirkt, auch wenn in ihre Sätze ein leichter Silendiler Dialekt fällt. Manche mögen sie direkt als eine Frau, geschickt in Schrift und Wort erkennen, andere sehen in den zahlreichen Beutelchen ein Zeichen auf eine Gelehrte und die wenigsten sehen sie sicher mit einem Messer hantieren und gehen demnach eher von einer Heilkundingen, als einer Fleischerin aus.
  
 
Gerade symphatisch wirkt die reife Frau nicht, es sei denn, sie schafft es dann doch mal zu lächeln. Doch hat sie wohl einiges schon zu Augen bekommen und man muss sie dann immer wieder aufs Neue beeindrucken um etwas wie Wärme und Herzensgüte aus dem Weib zu kriegen.
 
Gerade symphatisch wirkt die reife Frau nicht, es sei denn, sie schafft es dann doch mal zu lächeln. Doch hat sie wohl einiges schon zu Augen bekommen und man muss sie dann immer wieder aufs Neue beeindrucken um etwas wie Wärme und Herzensgüte aus dem Weib zu kriegen.
 
+
}}
  Gerüchte und Wissen
+
{{Box|TITLE=''Gerüchte und Wissen''|STRUK=5|CONTENT=
Theodora tauchte einfach auf und war dann plötzlich in den Bibliotheken und zuletzt in Candaria gesehen. Sie scheint schon sehr vertieft in die Dinge, die sie ihr Studium nennt und nur wenige wissen um ihr Können in Diplomatie oder ihren Erfahrungen in der Heilkunde. Wer mit ihr spricht, bemerkt das Interesse, dass sie in viele Dinge legt. Gerade Politik scheint sie ebenso einzunehmen, wie das Recht, die Wissenschaften und zuweilen auch der Glauben.
+
Theodora tauchte einfach auf und war dann plötzlich in den Bibliotheken und zuletzt in Candaria gesehen. Sie scheint schon sehr vertieft in die Dinge, die sie ihr Studium nennt und nur wenige wissen um ihr Können in Diplomatik oder ihren Erfahrungen in der Heilkunde. Wer mit ihr spricht, bemerkt das Interesse, dass sie in viele Dinge legt. Gerade Politik scheint sie ebenso einzunehmen, wie das Recht, die Wissenschaften und zuweilen auch der Glauben.
  
 
In der Kirche in Löwenstein hat man die Frau, die keiner so recht kannte, oft vor dem Altar im stillen, oft traurig wirkenden Gebet erblickt.
 
In der Kirche in Löwenstein hat man die Frau, die keiner so recht kannte, oft vor dem Altar im stillen, oft traurig wirkenden Gebet erblickt.
Zeile 37: Zeile 40:
  
 
In der Kirche Mithras in Löwenstein gibt es zudem sicher noch irgendwo Einträge zu einem Brentios Segenreich. Er war vor vielen Jahren als Novize dort aufgewachsen, ging schließlich geweiht nach Silendir zurück und man weiß, dass er sich den Hierokraten angeschlossen hat. Offenkundig der Zwillingsbruder der Frau, denn selbst das Geburtsdatum ist neben den Eltern das gleiche.
 
In der Kirche Mithras in Löwenstein gibt es zudem sicher noch irgendwo Einträge zu einem Brentios Segenreich. Er war vor vielen Jahren als Novize dort aufgewachsen, ging schließlich geweiht nach Silendir zurück und man weiß, dass er sich den Hierokraten angeschlossen hat. Offenkundig der Zwillingsbruder der Frau, denn selbst das Geburtsdatum ist neben den Eltern das gleiche.
 +
 +
}}
 +
 +
<br>
 +
{{Box
 +
|STRUCT=3
 +
|TITLE={{PAGENAME}} über ..
 +
|DISPLAY=FOLD
 +
|CONTENT=
 +
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Die Medizin
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Die Unterweisung in diesem hohen Fach liegt nun einige Jahre zurück und war nur ein Teil der umfassenden Bildung, die mein Vater einem Segenreich würdig betrachtete. Doch wenn sie nicht nur faszinierend war, so war sie doch vor allem für viele Jahre gute Basis meines Lebens. Keine Wissenschaft belohnt den Erfolg freizügiger, keine ist nachtragender. Die Manigfaltigkeit dieses Faches übersteigt weit die Kräuter und Pflänzchen, die heute noch in den Dörfern als Allheilmittel kultiviert werden und doch findet sie eben dort ihre Wurzeln. Welch amusante Ironie.
 +
}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Silendir
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Die Hierokraten vergiften das Lehen noch weit mehr, als es der Fürst alleine vermöge. Wie geblendet ist er in der Zusprache dieser Narren, die eine politische Krise in die Geistlichkeit bringen. Ich habe das Lehen verlassen, meine Heimat aufgegeben, weil ich dachte, eine gläubige Frau könne hier nicht mehr leben, ohne den Zorn Mithras auf sich zu ziehen. Doch sieh an: letztendlich bewegt das Reich nur der Machtanspruch des sogenannten Herzoges.
 +
}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Candaria
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Wie ruhig es hier doch ist und welch fantastischer Rückzugsort man im Alter finden könnte. Ein kleines Haus, das Gewerbe der Diplomatik und der Heilerskunst, die Forschung in der Abgeschiedenheit des Gemeindelebens. Doch das Wachstum stört hier: es sprießen zu wenig Heilkräuter und für meinen Geschmack zu viele Mondwächter. Aber vielleicht finde ich hier eines Tages mein Zuhause.}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Servano
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Das Lehen gibt sich mehr Spielereien und Intrigen hin, als ich es in Silendir für möglich gehalten habe. Doch Löwenstein, die Meute an Kämpfern und die einstige Präsenz der Keuche wird mir immerhin das Brot zusichern}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Haus Ganter
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Na herzlichen Glückwunsch an den jungen Patriarchen und jung im eigentlichen Sinne des Wortes. Mondwächter, einen knorrigen Kämpfer als Onkel, die Adoptivratte ist eindeutig dem Schwachsinn verfallen und der einzige vernünftige, der mir bisher begegnet ist, ist auch dem Wald entflohen. Beobachtet man das also mal mit dem Interesse einer Frau des Geistes und sieht zu, wie sich Inzest (dem sind sie doch alle angeblichen verschrieben) auf nordisches Blut auswirkt. Nicht das Pferd auf das ich wetten würde... oder die Gans. Aber die fliegen ja bekanntlicherwiese und können einen überraschen.
 +
}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Haus Jehann
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Prächtige Ansammlung haben wir da. Vielleicht etwas lasch, was die Ränge angeht. Meine erste Begegnung mit dem Haus und gleich sitzt mir der Patriarch vor dem Weinkelch. Zweitürmen ist ihre Domäne... unter anderem.
 +
}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Eirene Kerlow
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Wie rasch man doch Freunde finden kann. Ich bin mir fast sicher, dass wir andere Ansichten von der Medizin haben, doch sie ist engagiert, aufopferungsvoll und bestens ausgebildet. Vermutlich sehe ich die Welt immer etwas trockener und schlichter als meine Kollegin, doch das tut dem Ganzen keinen Abfall. Im Gegenteil, ich bin mir sicher, die Jugend und die Lebensfrische vermag mir da noch etwas beizubringen.}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Wahnfried Weckberger
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Geschickt mit der Nadel, bereits im achtbaren Alter und dermaßen von der Jugend enttäuscht, dass er meine größte Symphatie hat.}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Siegfried Maximilian Jehann
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Hermetiker, jung, vom Schicksal begünstigt. Einige interessante Worte zu sagen, wenn auch mit der Erhabenheit einer hohen Geburt gesegnet oder besser geschlagen. Er erinnert mich an eine junge Frau aus Silendir, auch wenn meine Familie wenigstens die Würde hatte, rechtzeitig auszusterben.}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Askir Gogolin VII Ganter
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Beeindruckende Namensfolge für einen solch grobschlächtigen Mann. Immerhin mit dem Anstand gesegnet, der seinem Familienmitglied das Leben gerette hat. Wenn er nicht so höflich gewesen wäre, hätte ich ihm statt Schlafmohn vielleicht Stechapfel für dieses Subjekt mitgegeben.}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Ansen Peckmann
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Ansen Peckmann, ein Peckmann, vom Haus Peckmann. Man könnte meinen, die Peckmanns solle man kennen, zumindest pocht dieser Herr darauf. Mir ist das recht einerlei, aber sollte er es noch einmal wagen, mich zu mustern, als sei ich zum Verkauf freigegeben, reagiere ich etwas empfindlicher.}}
 +
{{Comment
 +
|TARGET=Aelina Zara Valke
 +
|DISPLAY=FLAT
 +
|CONTENT=Das arme Ding ist erst nach Löwenstein gekommen und wird gleich von irgendeinem Tier angegriffen. Sie hatte Glück und die Jugend hat die Wunden vorbildlich heilen lassen. Man erinnert sich immer an seine erste Patientin nach einer Weile und ich denke sie, ihre Geschichte und ihre Backkunst bleiben wohl verinnerlicht.}}
 +
}}
 +
{{Box
 +
|STRUCT=3
 +
|TITLE=... über {{PAGENAME}}
 +
|DISPLAY=FOLD
 +
|CONTENT=
 +
{{Show Comments about me|DISPLAY=FLAT}}
 +
}}

Aktuelle Version vom 20. Oktober 2014, 09:29 Uhr

Vorlage:Character



Vorlage:Box Vorlage:Box Vorlage:Box


Vorlage:Box Vorlage:Box