• Dieses Spielerprojekt hat im Juni 2018 ein Ende gefunden und wird nicht länger betreut.
  • Die von Spielern verfassten Texte bleiben unberührt und können weiterhin abgerufen werden.
  • Die Bearbeitung von Seiten ist gesperrt.
  • Die Registrierung von neuen Accounts ist geschlossen.
  • Alle Accounts können sich selbst sperren und damit alle gespeicherten Daten (Emailadresse, Name) entfernen (Spezial:CloseAccount)
  • Die Formulare und Vorlagen wurde entfernt und stehen auf dieser Plattform nicht länger zur Verfügung.

Attribut:CONTENT

Aus ArxWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

text


Seiten mit dem Attribut „CONTENT“

Es werden 25 Seiten angezeigt, die dieses Attribut verwenden:

(vorherige 25) (nächste 25)

A

Adalbert Fuchsenfelde +Ich muss dich wiedersehen, ich habe soviele Fragen und du kannst sie beantworten.. ich weiß es.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Eine galatische Druidin. Sie hat mich zum Abendessen _ersteigert_ ... ihr Haggis schmeckt furchtbar, ich muss es bestimmt noch fünfmal essen bevor es schmecken könnte, aber es war schön bei ihr! Das nächste mal lade ich sie zu mir ein.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Meine Familie, alles was ich bin, was mich ausmacht. Hier bin ich geborgen und sicher, die Familie bedeutet für mich alles und größeres Vertrauen gibt es nur zu den Göttern selbst.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Unsere stets freundliche Nachbarin, die Begegnungen mit ihr sind meist flüchtig, aber dennoch irgentwie einwenig vertraut.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Er scheint mir ein fleißiger und angenehmer Zeitgenosse zu sein, die Götter haben ihm den Weg zu uns gewiesen und ich würde mich freuen einmal ordentlich mit ihm anstoßen zu können.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Die Druidin meines Vertrauens, ich kann stets auf ihr Wort und ihren Rat vertrauen. Dank ihr habe ich wieder einen ruhigen Schlafe und ich hoffe, dass sie mir weiter hilt damit die Götter mir wohlgesonnen sind.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Wo kamst du plötzlich her und was bewegt dich dazu mich schützen zu wollen? Gleich was es ist, ich danke dir, ich fühl mich weniger einsam in einer Stadt die so voller Menschen und doch zur Einsamkeit verdammt ist. Wenn ich nach Candaria zurückkehre, bleibst du dann in der Stadt? .  +
Adalbert Fuchsenfelde +Ich vermisse dich sehr und wünschte wir hätten mehr Zeit miteinander verbringen dürfen.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Ein äußerst hübsches Mädchen, ich unterhalte mich gern mit ihr und ihr Hüftschwung ist durchaus beeindruckend.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Galates ist ihm nicht wohlgesonnen? Wie er das wohl meinte.. warum?  +
Adalbert Fuchsenfelde +Nicht wo Du die Bäume kennst, wo die Bäume Dich kennen, ist Deine Heimat. ...nun muss ich sie schonwieder verlassen. Doch dieses mal wird es nicht so lange sein und mein Weg führt mich nicht in den Krieg sondern nach Servano.. für meine Familie und für Candaria.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Elfons alter Junge!Ich hatte garnicht daran geglaubt dich wiederzusehen, als ich fortging warst du fast noch ein Welpe. Du gehörst zur Familie, für Mutter bist du ja beinah wie ein Sohn, nur noch haariger. Hoffentlich bleibst du uns noch lange erhalten.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Mein Onkel, ein ehemaliger Legionär, mein Familiensinn sagt mir ich sollte ihn mögen... aber diese widerliche Hingabe seinerseits zu Mithras steht dem oft im Weg. Ob er schon gemerkt hat, dass ich das untere Stockwerk ausgeräuchert habe nach meinem Einzug?  +
Adalbert Fuchsenfelde +Ein aufgewecktes Persönchen, ob sie ihren Feuervogel in Servano finden wird? Dann schleppt sie diesen Mithrasanhänger mit, erst auf ein Sermo, dann zum Weinfest und das alles ohne vorher mit einem Druiden darüber gesprochen zu haben. Mir egal wem sie das Bett warm hält, ich gehe auf kein Fest auf dem sich Mithrasanhänger tummeln.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Eine geschickte und zuverlässige Schneiderin, leider sah ich sie noch nicht sehr oft, aber ihre Kleider trage ich dafür täglich. Sie lässt mich in Löwenstein in ihrem Haus wohnen und ich darf es einrichten! Hoffentlich enttäusche ich sie nicht.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Sie entwarf meine Kleidung für das anstehende Weinfest! Sie ist sehr freundlich, aber sehr überschüttet mit Arbeit. Herr Ceras hat sie mir empfohlen.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Nein? War das ein _Nein_ für immer? So plötzlich warst du fort und ebenso plötzlich wieder da, als wäre nur ein Wimpernschlag an Zeit vergangen. Ich bewundere deine Stärke und deinen Mut und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass wir irgentwann gemeinsam unser Glück finden, ... Hauptmann Vida *salutiert*  +
Adalbert Fuchsenfelde +Du hast den Fuchshof übernommen und kümmerst dich dort jetzt um Vieh und Felder. Es macht unheimlich Spaß Zeit mit dir zu verbringen, du bist lustig und das mag ich!  +
Adalbert Fuchsenfelde +Meine Cousine, lieb und freundlich und so überaus fleißig. Ich würde gar sagen, dass sie sich ersteinmal an die candarische Ruhe gewöhnen muss. Sie übernimmt wohl den Großteil an Arbeit auf dem Schlachthof, dazu gehört es den Schweinen den Bauch zu kraulen, das wird leckeres Fleisch geben!  +
Adalbert Fuchsenfelde +Mein ehemaliger Lehrmeister, sein Wissen ist beeindruckend und ich hörte ihm gerne zu. Ob er wirklich ein Anhänger Mithras ist? Leider mussten sich unsere Wege trennen. Ich verstecke meinen Glauben nicht, ich schreie ihn heraus.  +
Adalbert Fuchsenfelde +Ich bin so froh wieder bei ihr zu sein, ich war viel zu lange fort. Es gibt keinen Ort, der das Zuhause ersetzen kann. Es ist noch ungewohnt, meine Frau Mutter, Baronin von Hohenquell. Du wirst es gut machen und ich werde mit allem was ich habe hinter dir stehen.  +
Adelaide Freiknecht +Ich sah dich, ich wollte dich - jetzt habe ich dich.  +
Adelaide Freiknecht +Schöne und schnelle Hände hast du. Pass bloss auf, dass sie dir keiner bricht.  +
Adrian Nebelau +Eine unglaubliche Frau, ob sie weis das ich so denke ?!  +
Adrian Nebelau +Mein neues Heim, seit meine Familie mich zurück gelassen hat lebte ich in den Gassen Löwensteins. Die Stadt hat ihre schönen Ecken habe ich gehört, ich kenne nur das Armenviertel und die Gassen der Stadt.  +
(vorherige 25) (nächste 25)